Gedenken an Werner Lorenz

21.03.2021

Der Todestag von unserem Ehrenvorsitzenden Werner Lorenz jährt sich nun zum ersten Mal.
Werner Lorenz [Verteidiger], begann sein Training beim MERC 1949 in einer Jugendmannschaft und spielte von 1952 bis 1971 für den Mannheimer ERC (MERC). Er bestritt 550 Ligaspiele. Mit 15 absolvierte er sein erstes Spiel für die 1.Mannschaft, spielte bis 1968 erfolgreich für die Mannheimer. Vier Jahre war er als Nachwuchstrainer tätig und wurde 2003 zum 1.Vorsitzenden des MERC Mannheim-Eishockey e.V. und blieb dem Verein als Ehrenvorsitzender bis zu seinem Tod vor einem Jahr am 20.03.2020 treu. 2012 ehrten ihn die Adler Mannheim, Nachfolger des MERC, indem seine Rückennummer gesperrt und sein Trikot mit der Nummer 2 symbolisch unter das Hallendach der SAP-Arena gehängt wurde.

Die Leute kannten ihn als freundlichen, sehr aufmerksamen und sympathischen Mitmenschen, der immer auf das Ganze schaute und immer ein nettes Wort für andere übrig hatte.

Ganz anders war sein Ruf als gefürchteter Raudi und gnadenloser Verteidiger auf dem Eis, der auch nicht Halt vor einem Unparteiischen machte. Nach einem tätlichen Angriff auf einen Schiedsrichter gab es eine einjährige Spielsperre für“ Patschek“, wie ihn die Fans liebevoll nannten. Wenn er ins Stadion einlief, riefen die Fans „Patschek Blut“. Das spielte auf die liebevolle Art der Umgangsweise des Mannheimer Verteidigers mit seinen Spielgegnern an, die sicherlich einige Souvenirs dieser Begegnungen auf dem Eis in Form von blauen Flecken usw mit nach Hause nehmen konnten. Man nannte ihn auch „Kleiderschrank mit dem raschen Antritt“. Für Eishockey hat Werner Lorenz immer alles gegeben. Seine Bilanz in der Bundesliga kann sich mit 177 Spielen,42 Tore,15 Vorlagen,57 Punkte und 145 Strafminuten durchaus sehen lassen. Er erhielt die Ehrennadel des Badischen Sportbunds. Wir gedenken seines Todes am 20.03.2020 und werden seine Dienste für unseren Verein immer in Ehren halten.

Fotos: Sörli Binder